Arve macht gesellig und kommunikativ

Seit langer Zeit gibt es in den meisten Gasthäusern der Alpengebiete eine Arvenstube. In diesem Raum bestehen die Wände, Decke und auch die Möbel aus Arvenholz. Diese Arvenstuben gelten als Orte der Geselligkeit und Zufriedenheit, dies kann selbstverständlich am Alkoholgenuss und am guten Essen liegen, sicherlich ist dies aber auch eine Auswirkung der Arve.

Um in der Studie des Johanneums das Befinden der Testpersonen auszuwerten wurden Fragebögen genutzt, die jeweils direkt nach dem Schlaf in einem Arvenbett ausgefüllt werden mussten.

In Punkto soziale Extrovertiertheit zeigten sich bedeutsame statistische Unterschiede, welche folgendermassen definiert wurden: redselig, gesellig, mitteilsam, kontaktfreudig, ungehemmt. Durch die Arve wurden die Testpersonen offenbar kontaktfreudiger und ungehemmter. Die Restlichen Punkte zeigen in die gleiche positive Richtung (stärkere Ausprägung im Arvenholzbett), diese konnten jedoch statistisch nicht abgesichert werden.

Es ist natürlich nicht alles messbar. Eben diese Befindlichkeiten, besonders auch Gefühle sind schwer zu messen. Es gibt jedoch sicherlich gute Gründe warum in den Alpenregionen schon seit jeher Arvenholz für die Einrichtung von Gaststuben verwendet wird!