Wirkung der Arve


Jeder gute Schlaf beginnt mit einem original Schweizer Arvenkissen





Die tollen Wirkungen der Arve

Die Arve wird bei uns in den Alpen seit Menschengedenken für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Dies geschieht im Wissen um die positiven Wirkungen welche dieser Baum hat. Lassen auch Sie sich von der Arve – der Königin der Alpen – überzeugen! Wertvolle Inhaltsstoffe in Holz, Harz und Nadeln der Arve tragen nicht nur zum typischen, angenehmen Duft bei, sondern man sagt der Arve folgende Wirkungen nach:

- Der Schlaf sei tiefer und die Erholung würde beschleunigt.

- Das Herz schlage weniger schnell, also entspannter.

- Arve helfe bei  Wetterfühligkeit. 

- Die ätherischen Öle der Arve wirken sich wohltuend auf die  Atmung aus. 

- Arve mache gesellig und kommunikativ. Sicher auch ein  Grund warum es fast in jedem Restaurant in den Alpen eine “Arvenstube” gibt!  


Wirkungen der Arve auf Bakterien und Motten

Die Arve hat auch noch zwei weitere äusserst interessante Wirkungen und somit auch zusätzliche Einsatzgebiete:

Arvenholz ist antibakteriell und wird daher auch für Schneidebretter und Brotkisten verwendet.

Arvenholz und Arvenöl vertreiben Motten. Perfekt auch für Ihren Kleiderschrank!



Unterschied von Arve, Zirbe und Zirbelkiefer

Was ist der Unterschied zwischen Arve, Zirbe und Zirbelkiefer?

Die Frage kann ganz einfach beantwortet werden:

Arve, Zirbe und Zirbelkiefer ist genau dasselbe.

Je nach Region werden diese verschiedenen Namen verwendet.

Schweiz = Arve (Arvenholz)

Österreich = Zirbe (Zirbenholz) und eher selten auch Zirbelkiefer 

Deutschland = Zirbe (Zirbenholz)

In der Wissenschaft lautet Name des Baumes lautet Pinus cembra, auf Deutsch Zirbelkiefer.

Die Arve wächst in den Alpen von1500 bis 2400 Meter über Meer. Sie bildet meistens die Baumgrenze und ist perfekt an das harte Klima angepasst. Sie wächst sehr langsam, wird bis zu 200 Jahre alt und kann etwa 25 Metern Höhe erreichen. Der Geruch von Arve ist einzigartig und hat viele gesundheitlichen Vorteilen.